Blog Archives

Hallo Tierfreunde, 

wir haben letzte Woche die Meldung bekommen, dass eine verletzte schwarze Katze in Bad Heilbrunn, Bereich Ostfeld, aufgefunden wurde. Trotz Hilfe durch den Tierarzt konnte dem armen Tier nicht mehr geholfen werden. Die Besitzer der Katze teilten uns mit, dass die Katze lt. Aussage des Tierarztes vergiftet wurde. Bitte passen Sie daher alle auf im Bereich Ostfeld, ob Köder ausgelegt wurden oder sonstige Auffälligkeiten sind. 

Bitte melden Sie Köderfunde sofort der Polizei und versuchen Sie auch, den Köder zu sichern. Bitte nie mit der bloßen Hand anfassen!

Danke an die Besitzer für die Information. Ruhe in Frieden kleine geliebte Katze…

08856-1549

Dr. Bambi Facharzt Katerheilkunde

Hallo, mein Name ist Dr. Bambi und ich rede stellvertretend für alle Katzen und Kater in meinem Praxisgebiet. Bitte bitte, lassen Sie ihre Katzen kastrieren, das ist so wichtig- durch unkontrollierte Vermehrung entsteht viel Leid und die Kastration ist ein vergleichsweise kleiner Eingriff für Katze und Kater. Auch sind die Kosten dazu überschaubar. Lassen Sie Ihr Tier auch gleich dazu chippen oder tätowieren UND bei Tasso oder Findefix registrieren, so dass es im Verlustfall gleich erkannt wird und wieder zu Ihnen zurück kann. 

Wir haben auf unserer Homepage weitere Informationen dazu für Sie, folgen Sie mir bitte dazu hier entlang: 

Infos zur Kastration

Infos zum Chippen und Registrieren

 

 Vogelbrut Zeit vom 1.3- 1-10.

Bitte denkt daran, ab 1. März bis 1. Oktober dürfen keine Hecken und Bäume radikal geschnitten werden! Sie dienen als extrem wichtige Brutstätten für die Vögel! Bitte unterstützt die Tiere dabei, es gibt eh immer weniger Möglichkeiten zur Brut.

Pflanzt lieber eine Hecke oder ein Gebüsch im Garten, das die Vögel als Bruthilfe nehmen können. Auch können jetzt Vogelhäuschen aufgehängt werden, die Tiere freuen sich!

Zuwiderhandlungen können mit empfindlichen Geldstrafen belegt werden.

www.merkur.de/leben/wohnen/verbot-straeucher-und-hecken

 

 

Hallo liebe Tierfreunde! Bald  ist die letzte Nacht im alten Jahr, ich möchte daher nicht versäumen, Ihnen allen noch gutgemeinte Ratschläge für Ihre Haustiere mit auf den Weg zu geben: 

  • Lassen Sie Ihre Freigängerkatzen im Haus
  • Sichern Sie Ihren Hund bei jedem noch so kleinen Spaziergang gut ab
  • Versuchen Sie am Silvestertag rechtzeitig mit Ihrem Hund die letzte Gassirunde zu gehen, bevor überall ausgelassen geknallt wird
  • Richten Sie Rückzugsmöglichkeiten in der Wohnung ein und versuchen Sie durch heruntergelassene Rollos und mit Hilfe des laufenden Fernsehers oder Radios den Lärm auszusperren
  • Seien Sie bei Ihrem Tier und stehen Sie ihm bei, wenn es Angst hat
  • Leidet Ihr Tier auch gesundheitlich stark unter dem Krach des Jahreswechsels, halten Sie frühzeitig Rücksprache mit Ihrem Tierarzt
  • Verzichten Sie an Silvester selbst auf das Zünden von Raketen und Böllern und gehen Sie mit gutem Beispiel voran
  • Decken Sie Vögel und Kleintiere im Käfig ab und bringen Sie sie in einen ruhigen Raum
  • Vögel reagieren empfindlich auf Raclette Dämpfe- bitte stellen Sie sie in ein anderes Zimmer
  • Nehmen Sie Ihren Hund beim Feuerwerk NICHT mit nach draußen
  • Stellen Sie bitte für Streunerkatzen und verlaufene Angsttiere durch Feuerwerkskörper Kisten mit Decken auf, in die sich flüchten können. Z.B. in einem Gartenhäuschenvorbau
  • Falls Ihr Tier dennoch entwischt, melden Sie es bitte bei Tasso oder Findefix als vermisst
  • Lassen Sie Ihre Haustiere bitte chippen und registrieren Sie es bei Tasso oder Findefix, so dass es bei Verlust wieder schnell zu Ihnen gelangen kann

Ihnen allen wünsche Ich ein gutes Neues Jahr und einen guten Rutsch! 
Immer allzeit bemüht und mit guten Ratschlägen für Sie da! Ihr Dr. med. vet. Bambi!

IMG_1916

 

30.12.18

Die gefährlichste Nacht des Jahres für Tiere: Silvester
Zum Jahreswechsel laufen mehr Tiere weg als an jedem anderen Tag – Die Tierschutzorganisation TASSO e.V. gibt Tipps für den Ernstfall

Sulzbach/Ts., 12. Dezember 2018 – Der Himmel steht in Flammen. Von links ein Knall, dessen Quelle nicht auszumachen ist. Ein lautes Jaulen in der Luft, bunte Lichter, zischende und leuchtende Objekte, die sich über die Straße bewegen. Wieder ein Knall, dieses Mal von rechts. Es scheppert und rumst aus verschiedenen Richtungen. Lichter, Geräusche und Gerüche, alles ist ganz anders als sonst. Was ist hier nur los? Und wohin flüchten?

Wenn an Silvester die Menschen freudig und laut das neue Jahr begrüßen, durchleben viele Tiere den größten Horror. Sowohl Haus- als auch Wildtiere leiden am letzten Tag des Jahres, der den Menschen so viel Freude bereitet. Bei der Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, laufen rund um den Jahreswechsel die Telefonleitungen heiß, weil Hunde und Katzen entlaufen. Allein am letzten Tag des Jahres 2017 und am ersten Tag in 2018 sind 375 Tiere bei TASSO als vermisst gemeldet worden. Dazu kommen 283 Tiere, die gefunden worden sind, noch bevor eine Vermisstenmeldung eingegangen war. Auffällig ist vor allem die Zahl der entlaufenen Hunde. Sind das am Tag sonst durchschnittlich etwa 100 Fälle, wurden an den beiden letzten Tagen des Jahreswechsels mindestens 500 Hunde von ihren Familien getrennt.

„Hunde entlaufen vor allem, weil sie sich vor dem Silvesterfeuerwerk erschrecken“, weiß TASSO-Leiter Philip McCreight und ergänzt: „Auch Vierbeiner, die eigentlich keine Angst vor lauten Geräuschen haben, können in einem ungünstigen Moment Angst kriegen und weglaufen. Daher warnen wir Tierhalter immer davor, ihre Hunde in den letzten Tagen des Jahres noch freilaufen zu lassen. Vor allem bei ängstlichen Tieren ist jetzt sogar eine doppelte Sicherung vonnöten.“
Die Mitarbeiter der TASSO-Notrufzentrale sind auch in der gefährlichsten Nacht des Jahres für Tierhalter da. Die Besetzung wird im Vergleich zu den anderen Nächten kräftig aufgestockt, so dass immer Ansprechpartner zur Verfügung stehen und schnelle Hilfe geleistet werden kann. „Uns erreichen in der Silvesternacht und an Neujahr ungewöhnlich viele Anrufe. Zum Glück melden sich nicht nur Tierhalter, sondern vor allem auch ganz viele Menschen, die ein umherirrendes Tier gefunden und sich darum gekümmert haben“, erinnert sich TASSO-Mitarbeiterin Manuela Ettlinger an den vergangenen Silvesterdienst in der TASSO-Notrufzentrale.

Dass Tiere direkt während des Jahreswechsels Reißaus nehmen, geschieht recht häufig. Wenn ihre Halter zum Beispiel in den Garten oder auf die Straße vor dem Haus gehen, um das neue Jahr zu begrüßen, entwischen Hunde und Katzen schnell mal durch offen stehende Türen oder Fenster. Vor allem Besucher achten oft nicht darauf, alle Türen zu schließen. Bereits einige Tage vor Silvester, meist sobald das Silvesterfeuerwerk im Handel verkauft werden darf, entlaufen viele Vierbeiner. Und auch einige Tage nach Neujahr passiert es noch, dass sie von verspätet gezündeten Knallern erschreckt werden. Freigängerkatzen trauen sich zudem oft nicht nach Hause oder haben sich verlaufen, weil sie aus Angst vor dem lauten Knallen von ihren üblichen Wegen abgewichen sind. Daher sollten die Tiere – auch Wohnungskatzen – unbedingt bei TASSO registriert sein, damit sie im Ernstfall eine Chance haben, bald wieder nach Hause zurückgebracht werden zu können. Die Registrierung kann auch kurzfristig noch über die TASSO-Homepage unter www.tasso.net/online-registrierung vorgenommen werden.

Für die Tage rund um den Jahreswechsel rät TASSO Tierhaltern:

  • Lassen Sie Ihre Freigängerkatzen im Haus
  • Sichern Sie Ihren Hund bei jedem noch so kleinen Spaziergang gut ab
  • Versuchen Sie am Silvestertag rechtzeitig mit Ihrem Hund die letzte Gassirunde zu gehen, bevor überall ausgelassen geknallt wird
  • Richten Sie Rückzugsmöglichkeiten in der Wohnung ein und versuchen Sie durch heruntergelassene Rollos und mit Hilfe des laufenden
  • Fernsehers oder Radios den Lärm auszusperren
  • Seien Sie bei Ihrem Tier und stehen Sie ihm bei, wenn es Angst hat
  • Leidet Ihr Tier auch gesundheitlich stark unter dem Krach des Jahreswechsels, halten Sie frühzeitig Rücksprache mit Ihrem Tierarzt
  • Verzichten Sie an Silvester selbst auf das Zünden von Raketen und Böllern und gehen Sie mit gutem Beispiel voran

Copyright by Tasso

Frohe Weihnachten Euch allen und Euren Tieren!
 
Wir möchten Danke sagen an Euch!
Danke für Euren überwältigenden Beistand das ganze Jahr!
 
Ein besonderer Dank ergeht auch an die
Fressnapf Filiale Penzberg, die uns das ganze Jahr immer wieder mit Futterspenden versorgt und auch ganz besonders für unsere Weihnachtstafel Aktion, die die Filiale so tatkräftig mit der Prozente Aktion unterstütz hatte! Wir konnten so viele Menschen und Tiere glücklich machen!
 
Danke auch an die Stadt Penzberg, an die Feuerwehr Penzberg, die Polizei Penzberg, dem Bauhof und all die vielen Menschen, die im Hintergrund viel Arbeit auch für den Tierschutz leisten.
 
Herzlichen Dank an alle unsere Tierfreunde, die unsere Beiträge teilen für vermisste und zu vermittelnde Tiere!
 
Danke für Eure vielen Spenden, wenn wir Euch brauchen, damit wir wieder eine hohe Rechnung bezahlen können.
 
Danke an alle unsere Tierärzte für die Unterstützung und Versorgung der Tiere!
 
Danke an die Adoptanten unserer Tiere! Ihr helft mit, ihnen ein neues Zuhause zu geben!
 
Danke an alle unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter und Pflegestellen, ohne Eure Mithilfe wäre vieles nicht möglich!
 
Und ein Dank an alle Menschen da draußen, die versuchen Tieren zu helfen und ihnen ein besseres Leben zu geben!
 
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahre wünscht Euch Euer Team vom Tierschutzverein Penzberg!
Weihnachten Katze riecht an Baum
 

Wir wünschen allen unseren Tierfreunden und ihren Tieren frohe Weihnachten!

Ihr Team vom Penzberger TierschutzVerein

141224_Tiffy_Weihnachtsbaum

Wie Sie auf dem Foto sehen können, ist es gar nicht so schlimm, wenn die Katze im Baum klettert! In diesem Fall bog sich der Baum nur etwas zur Seite und fiel zumindest nicht um! Denken Sie an Weihnachten auch an die Sicherheit Ihrer Tiere, wir haben dazu einen Artikel für Sie in der Rubrik „Aktuelles„.

Haustiere an Weihnachten und Sylvester

Hilfreiche Tipps für die Tage rund um Weihnachten und den Jahreswechsel

Ernährung
Haustiere sind Gewohnheitstiere und erwarten ihr Futter zu gewohnten Zeiten am gewohnten Platz. Auf Veränderungen wird oft demonstrativ mit Harnabsatz reagiert.

Weihnachtsbraten
Der Weihnachtsbraten dient oft als Lieferant von Knochen- und Fleischresten. Diese können jedoch zu schweren Verletzungen, Durchfall oder Verstopfungen führen.

Süßigkeiten
Hunde und Katzen sollten keine Gelegenheit haben, unkontrolliert Süßigkeiten zu naschen. Kakaoprodukte (Theobromin) sind für Tiere giftig und können sogar tödlich sein.

Pflanzen
Mistelzweige, Weihnachtssterne, Benjamin, Thuja und Stechpalme sind für Katzen giftig.141224_Tiffy_Weihnachtsbaum

Elektrokabel
Die Kabel der Weihnachtsbeleuchtung laden oft zum Knabbern ein, was nicht selten
tödlich endet. Vorsicht bei neugierigen Jungtieren.

Kerzen
Lassen Sie brennende Kerzen nie ohne Aufsicht. Wie schnell steht ein buschiger
Katzen- oder Hundeschwanz in Flammen. Auch frei fliegende Vögel sind gefährdet.
Heißes Wachs führt zu starken Verbrennungen.

Tannenbaum
Kletterfreudige Katzen haben schon so manchen ungesicherten Baum umgelegt.

Baumschmuck
Zerbrechliche Kugeln führen zu Schnittverletzungen, Lametta und Zierbänder verführen zum Spielen und Verschlucken, was zu ernsthaften Darmverletzungen führen kann und chirurgische Eingriffe erfordern.

Entsorgung
Auch nach den Festtagen sollten alle Überreste sorgfältig und für freilaufende Tiere unzugänglich entsorgt werden.

 

Nur wenn jeder Tierfreund diese Hinweise beachtet, wird es für Zwei- und Vierbeiner ein schönes Weihnachtsfest.

 

Weihnachtsgeschenke für die Tiertafel!

Liebe Tierfreunde, ab heute steht im Fressnapf Penzberg ein Tisch mit Weihnachtswünschen der Tafeltiere. Der Fressnapf gibt 20 % auf jeden Artikel.
Wir würden uns sehr freuen wenn ihr uns unterstützt, damit auch diese Tiere ein schönes Geschenk zu Weihnachten erhalten. Für uns ist es selbstverständlich, mal da ein Leckerli oder ein Spielzeug für unsere Tiere mitzunehmen, aber wenn man jeden Cent 2x umdrehen muss, geht dass leider nicht.

Jetzt stellen sich wieder viele Menschen die Frage, warum brauchen diese Menschen dann Tiere? Die Tiere geben Ihnen noch einen Sinn im Leben, sie werden gebraucht und tragen Verantwortung. Das ist so wichtig.

So, und nun freuen wir uns auf viele Spenden für die Tiere!  
Vielen Dank und Frohe Weihnachten für Sie alle!

18-12- Sammlung Tafeltiere2 18-12- Sammlung Tafeltiere1

kitty-2407454_1280

01.10.2019- Herzlichen Dank für eure vielen Spenden für unsere Notfälle Piti und Micky . Ihr seid einfach spitze.
Wir haben uns riesig gefreut.
Hier nun unser kleiner Piti. Er ist so tapfer und muss jetzt drei Wochen sein Bein schonen und darf nicht springen. Er ist so dankbar. Micky kommt erst Ende der Woche in die Pflegestelle, da er noch täglich gespritzt werden muss. Er hat aber auch alles gut überstanden. Video von ihm haben wir auf FB: 

https://www.facebook.com/Tierschutzverein.Penzberg/videos/378320539789565/?t=4

28.9.19 Wir möchten Euch um Eure Unterstützung bitten….

Unser Budget ist gerade sehr sehr strapaziert…
Zwei kleine Kätzchen wurden bei Unfällen verletzt. Einem Kätzchen musste ein Stück vom Schwanz amputiert werden und bei dem anderen war ein Beinchen gebrochen. Sie mussten beide heute operiert werden und haben alles so weit gut überstanden. Da die Kätzchen uns gemeldet wurden tragen wir alle Kosten. Diese belaufen sich auf weit über 1000 Euro und sprengen unser Budget.
Daher bitten wir Euch um Unterstützung, wenn Ihr irgendwie könnt. Jeder Euro hilft uns weiter, wirklich jeder.
Wir halten euch auf dem Laufenden.

Auf dem Foto seht ihr Micky, der am Schwanz operiert wurde.
Wir hoffen, dass es ihm bald besser geht. Es wäre unerträglich, wenn man ein Tier leiden lassen muss, nur weil die Kassen leer sind und das Geld fehlt…

Wenn Ihr Spenden wollt, hier sind unsere Kontakte. Ihr könnt es auch bei der Steuererklärung angeben, da wir ein eingetragener Verein sind.
Unsere Spendenkonten sind:

VR-Bank Werdenfels eG:
IBAN: DE39 7039 0000 0002 5953 70
BIC: GENODEF1GAP

oder per Paypal: Spende@tierschutzverein-penzberg.de
(Geld an Freunde senden, da ohne Gebühr)

Wir danken Euch von ganzem Herzen!

19-10 verletztes Kätzchen Sammelaktion