Blog Archives

19.05.19 Nalani und Mayla

sind zwei weiß-graugetigerte bezaubernde Katzenschwestern mit einer bewegenden Geschichte. Nachdem vor ca. 8 Jahren ihr Frauchen gestorben war, hat sie deren Lebensgefährte zu sich genommen. Nun ist er im vergangenen Oktober auch gestorben und sie mussten erneut den Verlust ihres Menschen erfahren.
Die Nachbarin, die sich bereits um die beiden gekümmert hat, wenn ihr Herrchen im Krankenhaus war, hat sich in die beiden verliebt und sie zu ihrer eigenen Wohnungskatze dazu genommen. Leider stellt sich jetzt heraus, dass ihre eigene Katze eine Autoimmunerkrankung hat und mit psychischem Stress auf die beiden Neuzugänge reagiert. Unter Tränen muss sich die Katzenfreundin jetzt von den beiden trennen, damit ihre eigene Katze nicht noch mehr leidet. Die Erben des verstorbenen Herrchens sind selbst Katzenbesitzer, allerdings von Freigängern, und können die beiden deshalb nicht aufnehmen, weil das in der Nähe der Hauptstraße für die zwei zu gefährlich wäre. Sie übernehmen aber die Patenschaft und tragen weiterhin die Futter- und Tierarztkosten.

Nalani mit der dunklen Nase ist mit ca. 10 Jahren die Ältere der beiden. Sie hat sehr lange getrauert, ist aber mittlerweile absolut zutraulich und fordert ihre Streicheleinheiten. Sie kann mitunter etwas tollpatschig sein.

Mayla ist ein Jahr jünger und die Verspieltere der beiden. Sie hat in der ersten Trauerzeit zwischen ihrer Schwester und ihrem neuen Menschen vermittelt. Sie beobachtet alles genau und ist sehr neugierig. Beide sind reine Wohnungskatzen. 
Wer den beiden einen Platz geben kann meldet sich bitte bei uns- wir würden uns freuen!

Alle unsere Katzen werden, entwurmt, geimpft, gechipt und je nach Alter kastriert und mit vorheriger Platzkontrolle und Schutzvertrag vermittelt. Weitere Infos unter 08856-1549 oder  info@tierschutzverein-penzberg.de

Immer wieder haben wir Fund-, Abgabe- und Vermittlungstiere in Penzberg und Umgebung, die wir vor der Wiedervermittlung in Pflegestellen unterbringen müssen. Wir haben leider kein Tierheim und die umliegenden Tierheime sind auch oft überfüllt.

Alle Tiere werden tierärztlich versorgt, entwurmt, geimpft, gechipt und je nach Alter kastriert, bevor sie in ein neues Zuhause umziehen dürfen.

Da die Tiere manchmal krank oder sehr scheu sind, wäre es wichtig, wenn Sie folgende Punkte erfüllen können:

  • Sie haben eigene Tiere- dann sollten diese geimpft sein, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren.
  • Ein extra Zimmer, welches nur von dem Pflegetier bewohnt wird, wäre sehr wichtig.

  • Futter, Kratzbaum, Toilette und weitere Gebrauchsgegenstände werden von uns gestellt bzw. die Kosten dafür übernommen.

  • Arztkosten und Fahrten zum Tierarzt werden von uns übernommen. 

  • Für Rat und Tat stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

     

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie mit uns Kontakt aufnehmen würden!

Unsere Nummer: 08856-1549 (bitte auf AB sprechen, da wir alle berufstätig sind und den Tierschutz in unserer Freizeit machen)

oder info@tierschutzverein-penzberg.de

P1000571