Blog Archives

Wir möchten Ihnen heute kurz was vorstellen, ein sehr effizientes und günstiges Katzenspielzeug, welches seinen Sinn, die Katzen vom Kratzen an den Möbeln abzuhalten, in vollem Umfang erfüllt!

Es handelt sich um ein sogenanntes Kratzbrett aus Wellpappe für die Miezen. Auch Katzenpappe genannt. Es ist eigentlich nichts anderes, als dicht verpresste Wellpappe, ca. 5cm hoch und 40-45cm lang.
Man legt es auf den Boden, bestreut es vielleicht noch mit beiliegendem Catnip und schon geht es los: der Eroberer-Sinn ist geweckt und es wird meist gleich fleißig darauf los gekratzt. Sie sollten Ihre Katze dabei kräftig loben, damit sie weiß, dass sie das darf und dass es so gut ist. Für Ihre Hauskatze und deren Krallenpflege ist das ein sehr gutes Hilfsmittel, da die Krallen ständig gepflegt werden müssen bei den Katzen, dies geschieht durch Wetzen und Kratzen.

Die Haltbarkeit ist unterschiedlich, wie man auf den Bildern sehen kann, wird das Material der Wellpappe in kleinen Stücken abgekratzt. Ich würde sagen, je nach Menge der Katzen und Nutzung, zwischen drei Monaten und einem halben Jahr. Es ist auch ganz leicht zu reinigen, denn man saugt die Kratzreste mit dem Staubsauger auf oder kehrt sie zusammen.

Das Kratzbrett kostet zwischen 3 und 5 Euro und es gibt sie in den Tierfachläden zu kaufen.
Ich hätte selbst nicht gedacht, dass es meinen beiden Katern so gut gefällt, aber was den Test bei Mr. Bambi und Mr. Gustl besteht, kann von mir durchaus als empfehlenswert weiter gegeben werden.

Ich grüße Sie alle von meinen beiden Katern, denen dieser Testbericht gewidmet ist, da sie intensiv die Fakten dazu geprüft haben!

Unsere Tierfreundin Chrissi hat eine tollen Tipp für uns. Sie hat für ihre Katzen ein Fummelbrett Spielzeug gebaut, mit einfachen Materialien, die jeder Zuhause hat.

Anleitung:
Materialien

  • einen Karton als Unterteil
  • das Unterteil einer Eierschachtel
  • halbierte und ganze Klopapierrollen
  • eine Küchenrolle mit Löchern
  • ein Stück Rinde (mit Loch vorzugsweise)
  • Pappstreifen

 Dies habe ich dann mit Kleber auf den Karton geklebt. Man muss drauf achten, dass es nicht zu nahe zusammen ist, so dass die Katzen gut hin kommen. Dann muss der Kleber gut trocknen und auslüften. Auch lasse ich meine Kleinen damit nicht allein, denn wenn ein Stück abgerissen oder gebissen wird soll der Kleber nicht ja nicht verschluckt werden. Es kann alternativ auchmit Tesa dirket auf den Boden geklebt werden.

Inspirationen habe ich mir bei http://www.katzenfummelbrett.ch/ geholt.

2015_10_Fummelbrett_12015_10_Fummelbrett_2

 

Hier haben wir zum Thema Igelsoforthilfe ein PDF für Sie:

igel-gefunden-was-tun-A4

 

Wir haben für Sie einen sehr interessanten und guten Link, wo es um die artgerechte und richtige Fütterung von Igeln geht:

http://igel-in-bayern.br.de/igel-fuettern-futter/

Der deutsche Tierschutzbund hat eine sehr interessante Broschüre heraus gegeben mit vielen Tipps zum Thema „Hund und Katze aus zweiter Hand“ – wie erleichtere ich einem Tierheimtier das Eingewöhnen bei mir Zuhause.

Lesen Sie bitte für Katzen hier nach:

Deutscher Tierschutzbund Info Katze aus zweiter Hand

Deutscher Tierschutzbund Info Hund aus zweiter Hand

In unserer Stadt mehren sich zur Zeit die Meldungen über präparierte Giftköder. Was können Sie tun, falls Sie bei Ihrem Tier Anzeichen einer Vergiftung bemerken?

Anzeichen von Vergiftungen:

Eine Katze kann an einer Vergiftung leiden, wenn eine der folgenden Symptome bemerkt werden:

    • Schwierigkeiten beim Atmen
    • Übergeben und/oder Durchfall
    • Verdauungsstörungen
    • Husten und Schniefen
    • Depression
    • Speichelfluss
    • Krämpfe, Schütteln und unbeabsichtigte Muskelreflexe
    • Schwäche und möglicherweise Ohnmacht
    • Erweiterte Pupillen
    • Häufiges Urinieren
    • Zittern

 

Welche Symptome treten bei einer Vergiftung bei Hunden auf?

Leider sind die Symptome durch Rattengift oft sehr unterschiedlich. Zu den häufigsten Anzeichen gehören:

  • Unruhe
  • Erbrechen, evtl. ist dies mit einer schaumiger Konsistenz und/oder Blut
  • Im Erbrochenen finden sich Körnchen (Giftköderanteile)
  • Durchfall
  • Blut im Stuhlgang
  • Die Zunge kann sich blaufärben
  • Unregelmäßiger Herzschlag
  • Das Zahnfleisch ist blass
  • Das Zahnfleisch kann wegen Einblutungen auch dunkelrot sein
  • Atembeschwerden
  • Blutungen aus der Nase
  • Blut im Urin
  • Krämpfe und Muskelzittern
  • Die Körpertemperatur sinkt herab
  • Teilnahmslosigkeit bis hin zur Bewusstlosigkeit 

Bitter suchen Sie in diesen Fällen sofort die Hilfe eines Tierarztes oder eine Tierklinik auf!
Infos und Kontakte Hier

Eine gute Seite mit sehr vielen Infos für Hundehalter über Giftköder finden sie auch in einem Blogbeitrag der Seite
www.ProblemMitDemHund.net
Quelle und Copyright by Silvia Engelsberger (mit freundlicher Genehmigung)

 

 

 

Wir haben für Sie von der Facebook Gruppe Wildvogelhilfe ein PDF zur Verfügung gestellt bekommen, welches wir gerne teilen!
Vielen Dank dafür an die Gruppe der Wildvogelhilfe!

Wir möchten noch gerne darauf hinweisen, dass es von größter Wichtigkeit ist, dass gefundene und aufgepäppelte Vögel artgerecht ernährt werden. Falsches Füttern kann zu Mangelernährung und Missbildungen führen, so dass der Vogel nie zum Fliegen fähig sein kann. Bitte beachten Sie daher unbedingt die Ratschläge und informieren Sie sich gut. Katzenfutter und Ei eignen sich überhaupt nicht zur Aufzucht von Wildvögel, falsches Futter kann die Kleinen umbringen. Ein Insektenfresser muss mit Insekten ernährt werden, ein Körnerfresser mit Körnern. 

Holen Sie sich Hilfe, bitte Kontakt aufnehmen mit der Facebook Gruppe Wildvogelhilfe Notfälle: Wildvogelhilfe Notfälle weil 

  • 1. die Artenbestimmung ist extrem wichtig, womit der Vogel ernährt werden muss! Ein Insektenfresser MUSS mit Insekten ernährt werden, ein Körnerfresser mit Körnern, deshalb ist die Artenbestimmung so wichtig. 
    http://wp.wildvogelhilfe.org/de/vogelwissen/die-aufzucht/wie-fuettert-man-junge-wildvoegel/aufzuchtfutter/
  • 2. die Fütterung und Unterbringung sind überlebenswichtig!

     

  • 3. Die Fütterung mit Nestlingsfutter oder Beoperlen ist nicht artgerecht. Der Vogel muss artgerecht mit Futter wie Heimchen (für Insektenfresser wie Amsel, Rotkehlchen) versorgt werden, die er in der Natur auch bekommen würde. Der Vogel kann ernsthafte Verdauungsstörungen bekommen, an denen er sterben kann. 

     

  • 4. Nie versuchen, dem Vogel Wasser einzuflößen. Die Luftröhre beginnt gleich unter dem Schnabel. 

     

  • 5. Nie, wirklich nie, dem Vogel Hackfleisch, Eier, Milch oder Brot zum Fressen geben- keine artgerechte Fütterung- keine Gefiederentwicklung, mit dem der Vogel fliegen kann. Oder Verkümmerungen, weil ihm Nährstoffe fehlen. Die Vogeleltern füttern auch kein Hackfleisch und Eier.  

     

  • 6. Verletzte Vögel, besonders von Katzen, müssen zum Tierarzt und brauchen Antibiose. Sonst haben sie schlechte Chancen.
    http://wp.wildvogelhilfe.org/de/vogelwissen/die-aufzucht/

Erstversorgung von gefundenen Wildvögeln

Artenbestimmung

Wildvogelhilfe Dokumentenfiles Sammlung

Erste Hilfe für unbefiederte Nestlinge, selbstgebauter Inkubator: 

IMG_3514

Quelle: Facebookgruppe Wildvogelhilfe

Wie geht es weiter mit dem Findling?
Informieren Sie sich gut, der Inkubator für die unbefiederten Vögel ist schon mal die erste Hilfe. Wir selbst haben leider keine Pflegestellen in der Umgebung. 
Fragen Sie bitte beim Tierarzt nach und lassen sie den Vogel behandeln. Ist er noch nackt und unbefiedert, braucht er dringend einen wie oben schon beschriebenen Inkubator, also einen Nestnachbau, wo es feuchtwarm ist. 
Hat er schon Federn, ist er ein Ästling. 
Fragen Sie beim Tierarzt nach, ob er Pflegestellen weiß. Wenden Sie sich an die Wildvogelhilfe Notfallgruppe bei Facebook, die helfen Ihnen mit Rat und Tag weiter und können eventuell auch eine Pflegestelle vermitteln. 

 

 

 

Wir haben hier für Sie eine schönes Faltblatt des LBV Bayern für die Erstversorgung von wilden Vögeln.
Vielen herzlichen Dank an den Landesbund für Vogelschutz in Bayern  für die freundliche Überlassung!
Das Faltblatt kann auch gerne über den LBV bezogen werden.

www.lbv.de

facebook.com/LBVBayern

LBV_Leitfaden_Vogel_gefunden

 

Test:  Trinkbrunnen für Katzen
Gerade im Sommer sind Trinkbrunnen für Tiere eine sehr gute Sache. Sie motivieren besonders Katzen, mehr zu trinken als sonst. Katzen sind eigentlich von Natur aus so geprägt, dass sie aus fließendem Wasser trinken, das genau ahmt ein Trinkbrunnen nach und kann somit beitragen, dass die Nieren und Harnwege der Katzen besser durchspült werden und somit die Tiergesundheit gefördert werden kann.

Mein Testobjekt:
Lucky Kitty Katzenbrunnen aus Keramik.

In Betrieb:
seit mittlerweile zwei Jahren.

Kaufentscheidung:
ein heißer Sommer vor zwei Jahren und zwei kleine Katzenkinder.

Anwendung:
Der Lucky Kitty Brunnen ist sehr schnell zusammengebaut und in Betrieb zu nehmen. Es ist eine Unterschale mit einem Silikondichtring und ein Oberteil. Dazu noch eine Pumpe, die das Wasser fördert und ein Silikonschläuchchen dazu. Das Brunnen Ober- und Unterteil besteht aus Keramik.
Dies verspricht eine hygienische Oberfläche, auf der sich weniger Kalk und Schmutz festsetzen kann und die leicht zu reinigen ist.

Inbetriebnahme:
Pumpe mit Silikonschlauch verbinden, Unterschale mit Wasser füllen (vorher alles ausspülen mit heißem Wasser lt. Betriebsanleitung) und an einen geeigneten Platz stellen. Pumpe platzieren ca. in der Mitte der Unterschale, Silikonschläuchchen aufstecken, Kabel in die kleine Vertiefung einlegen, fertig! Mehr muss man nicht machen. Stromstecker an die Netz Dose und der Brunnen fängt zu blubbern an. Es kann die ersten Minuten etwas brummen, das legt sich aber gleich. Wenn der Brunnen nicht gleich fördert, ist vielleicht das Schläuchchen nicht gescheit an der Pumpe oder evtl. abgeknickt, Stecker raus (immer, wenn man an der Pumpe was machen muss) und korrigieren. Die Pumpe hat Saugnäpfe, welche sich am Boden der Unterschale befestigen lassen. Somit bleibt alles wo es hin soll.

Meine eigene Verbesserung:
ich habe einen abgeschnittenen Strohhalm aus Plastik in die Fontäne gesteckt, wo das Wasser oben aus der Oberschale rauskommt. Somit kann man die Fontäne erhöhen und einen richtigen Wasserstrahl erzeugen. Meine beiden Kater lieben das sehr, sie spielen auch damit. Ist aber Geschmackssache, denn manche Katzen pritscheln richtig damit rum.

Wichtig:
-die Reinigung- regelmäßiges Wassertauschen ist unerlässlich!
-die Pumpen Wartung: mind. alle 14 Tage baue ich die Pumpe auseinander (drei Teile, geht sehr schnell) und reinige den Propeller darin, spüle alles aus und entkalke die Teile bei Bedarf. Den Propeller fette ich ganz leicht mit Vaseline ein, nur ein Hauch, das war ein Tipp des Herstellers. Damit läuft die Pumpe immer rund und ohne Geräusche. Anleitung zum Reinigen der Pumpe finden Sie hier.

Der Wassertausch ist wirklich sehr wichtig, denn die Tiere sollen ja trinken wollen und gut versorgt sein. Wasser, welches über eine Woche im Brunnen ist, kann verkeimen und schmeckt den Tieren nicht mehr, somit ist der Sinn des Trinkbrunnens nicht mehr erfüllt.
Bitte tauschen Sie das Wasser spätestens alle 3 Tage aus, so mache ich das. Im Sommer trinken meine Kater viel und ich tausche aus „Wassermangel“ schon nach zwei Tagen aus oder sogar täglich.

Fazit:
sehr hygienisch, man braucht keinen Zusatzfilter. Regelmäßiger Wassertausch nötig. Braucht sehr wenig Strom, somit sehr geringe Unterhaltskosten.
Die Tiere trinken einfach gerne an dem Brunnen und trinken damit auch mehr als sonst. Man zeigt es ihnen am besten einmal, danach wird der Brunnen inspiziert von Hund oder Katze und meist ohne Probleme angenommen.

Wichtig:
bitte stellen Sie noch andere Wasserquellen (Schälchen) bei Ihnen auf, besonders im Sommer! Der Brunnen kann ausfallen, der Strom für den Brunnen kann ausfallen, dann hat Ihr Tier evtl. keine andere Möglichkeit mehr zum Trinken. Ich habe immer mind. eine Schale Wasser extra am Futterplatz stehen.
Der Trinkbrunnen steht bei mir im Wohnzimmer und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit.

Es gibt die Brunnen von diversen Herstellern und unterschiedlichen Preisen. Die Tierfachläden beraten dazu gerne. Eine Kaufentscheidung meiner Meinung nach kann sein, dass manche Brunnen Filter brauchen, die regelmäßig getauscht werden müssen.
Falls Sie Interesse haben, lassen Sie sich beraten! Ihre Haustiere würden sich sicher über einen Trinkbrunnen freuen. Er ist auch für kleinere Hunde geeignet.
Detaillierte Infos finden Sie auch auf den Seiten der entsprechenden Hersteller!

Test durchgeführt von Beate K. und Anwenderkater Gustl und Bambi

 

Sie wollen aktiv mitmachen?

Hier werden Sie gebraucht:

  • Pflegeplätze  für Katzen: brauchen wir für Tage bis Wochen als Übergangslösung bis der Besitzer gefunden wurde, bis der Transport ins Tierheim organisiert ist oder bis zur Vermittlung.

 

  • Pflegestellen für Igel: Jeden Herbst werden viele Igelbabies, untergewichtige und kranke Igel gefunden. Sie müssen gepflegt und gefüttert werden, bis sie ein ausreichendes Fettpolster haben und dann in den Winterschlaf geschickt werden. Information und Beratung erhalten Sie dazu vom Tierschutzverein.

 

  • mobile Tierschutz-Einsatzkraft: das ist unmittelbare und direkte Tierschutzarbeit für die Tiere in unserem Bereich. Dafür sollte man flexibel sein, etwas Zeit und ein Auto zur Verfügung haben.

 

  • Tierschutz am Schreibtisch/PC: nationale und internationale große Tierschutzprojekte sichten, auswählen, darüber informieren, auf unsere Homepage stellen, deren Entwicklung verfolgen und darüber informieren (Bsp: Käfighaltung v. Hühnern, Tiertransporte, Pelztierindustrie, Walfang und viele andere)

 

  • Öffentlichkeitsarbeit: regelmäßig Artikel zum Tierschutz schreiben, Aushänge gestalten, Werbung mitgestalten

 

Pflegeplatz bieten – wie geht das genau:

  • Sie spezifizieren genau, welche Tiere Sie aufnehmen könnten
  • Sie entscheiden dann aktuell in jedem Einzelfall, ob Sie das Tier aufnehmen können
  • Sie holen das Tier ab oder es wird Ihnen gebracht
  • Sie betreuen das Tier in der Pflegezeit wie ein eigenes Tier und machen mit ihm ggf. die nötigen Tierarztbesuche
  • dabei entstehen ihnen keine Kosten. Der Tierschutzverein trägt die Kosten für Futter, Tierarztbesuche, Medikamente, unumgängliche Fahrten (30ct/km) und stellt ggf. auch fehlende Ausrüstung (Leine, Halsband, Käfig etc.).

info@tierschutzverein-penzberg.de